top of page

An Bass und Gitarre zum Bundespreis

Schwarzwälder-Bote 13.06.2015

Lukas Steeb (links) und Fabian Baumeister überzeugten beim Bundeswettbewerb von "Jugend musiziert" in Hamburg. Foto: Virág Foto: Schwarzwälder-Bote


Die Gymnasiasten Lukas Steeb und Fabian Baumeister feiern bei "Jugend musiziert" einen tollen Erfolg


Nagold/Hamburg. Einen musikalischen Erfolg der Extraklasse konnten in diesem Jahr die beiden Gymnasiasten und Musikschüler der AWA Villa der Musik Lukas Steeb und Fabian Baumeister erzielen. Bei "Jugend musiziert" erreichte Lukas Steeb am Bass einen zweiten Platz, Begleiter Fabian Baumeister schaffte an seiner Gitarre einen dritten Bundespreis.


Beim 52. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert", der an 34 Orten in der Hansestadt Hamburg ausgetragen wurde, waren die Solo-Kategorien Blasinstrumente, Zupfinstrumente, Bass (Pop), Musical, Orgel, Besondere Instrumenteund die Ensemble-KategorienDuo Klavier und ein Streichinstrument, Duo Kunstlied (Singstimme und Klavier), Schlagzeug-Ensemble, Klavier vierhändig, Besondere Ensembles mit Werken der Klassik, Romantik, Spätromantik und Klassischen Moderne ausgeschrieben.

Insgesamt 2500 Nachwuchsmusiker, dazu Eltern, Lehrer und Wettbewerbsbeobachter aus Deutschland und Europa reisten nach Hamburg an und unterstrichen damit einmal mehr die nationale und internationale Bedeutung des Wettbewerbs "Jugend musiziert".

Lukas Steeb aus Rohrdorf (E-Bass) und Fabian Baumeister aus Emmingen (E-Gitarre) bereiteten sich seit mehr als einem Jahr unter der Leitung von Lorant Magyar (AWA Villa der Musik) auf den Wettbewerb vor.

Doch bei einem Bundeswettbewerb zählt nicht allein der musikalische Vortrag. Lange hatten die beiden von Magyar, der neben seiner Lehrtätigkeit mit der Coverband "4more friends" als Profimusiker auf der Bühne steht, auch das sichere Auftreten geübt, die Begrüßung der Jury, die eigene Vorstellung, hatten Selbstbewusstsein aufgebaut und Bühnenpräsenz trainiert. Ebenso stand der Umgang mit der Nervosität ganz oben auf dem Übungsplan. Denn "nur wer seine Nerven behält, kann authentisch zeigen, wozu er mit seinem Instrument in der Lage ist", so der ungarische Vollblutmusiker Lorant Magyar. Das Team konnte die Jury mit den Stücken "Me and my Bass Guitar" von Victor Wooten, "Spain" (Chick Corea), "Autumn Leaves" (Joseph Kosma) und der Eigenkomposition "Overaching" überzeugen, so dass ihnen mit 23 und 20 Punkten ein zweiter und dritter Bundespreis zuerkannt wurde. Bassist Lukas Steeb war damit auch Bester seiner Kategorie. "Dabei sind Jury und Zuhörerschaft auf Bundesebene durchaus kritisch", erklärt Alexander Virág, Leiter der AWA Villa der Musik, die im kommenden Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiert. Denn der 1963 gegründete Wettbewerb "Jugend musiziert" steht unter der Trägerschaft des Deutschen Musikrates und der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Für Lukas Steeb und Fabian Baumeister zusammen mit Nagolds privater Musikschule ist dies ein Erfolg, der sich mehr als sehen lassen kann.



2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page